Stunden­plan

Der Stundenplan soll eine Hilfestellung geben, wann Yogastunden mit welchem Schwierigkeitsgrad gegeben werden.

Vor Deinem ersten Besuch solltest Du unbedingt zuvor Kontakt zu uns aufnehmen. Es gibt immer wieder widrige Umstände, die dazu führen, dass eine Unterrichtsstunde ausfällt oder einfach kein Platz mehr für eine weitere Person vorhanden ist.

Außerdem können wir im Gespräch vorab herausfinden, ob genau die von Dir ausgewählte Stunde wirklich Deinen Erfahrungen und Erwartungen angemessen ist. So lassen sich Enttäuschungen vermeiden.

Vielen Dank für Dein Verständnis!


Zeit Unterricht, Schwierigkeitsgrad

montags
18:00 - 19:30 Hatha-Yoga (Mittelstufe)
Lehrerin: Susanne
19:45 - 21:15 Hatha-Yoga (Mittelstufe bis Fortgeschritten)
Lehrerin: Susanne


dienstags
10:15 - 11:00 Fit mit Baby (ohne Schwierigkeitsgrad)
Lehrerin: Sarah
18:00 - 19:30 Vinyassa-Yoga (Mittelstufe)
Lehrerin: Jessy
19:45 - 21:15 Hatha-Yoga (Mittelstufe)
Lehrerin: Ute


mittwochs
17:30 - 19:00 Hatha-Yoga (Mittelstufe)
Lehrerin: Susanne


donnerstags
19:15 - 20:45 Hatha-Yoga (Mittelstufe bis Fortgeschritten)
Lehrerin: Sabine


freitags
17:00 - 18:30 Hatha-Yoga (Mittelstufe bis Fortgeschritten)
Lehrerin: Susanne


samstags
kein regelmäßiger Unterricht


sonntags
kein regelmäßiger Unterricht
monatlich ein Workshop

Hinweise

Siehe auch die Beschreibungen auf der Angebotsseite.

Schwierigkeitsgrad Anfänger:
Wer nach Besuch eines Anfängerkurses (auch außerhalb des Mengeder Yogaraums) weitermachen möchte, ist in der Regel noch nicht so sicher, dass jede Übung "sitzt". Daher gehen wir es bei diesem Schwierigkeitsgrad noch langsam an, auch wenn wir schon interessante neue Dinge kennenlernen, die es so in einem Anfängerkurs nicht gibt.
Schwierigkeitsgrad Mittelstufe:
Eine Yogastunde dieses Schwierigkeitsgrades ist schon fordernder. Die Grundtechniken sollten sicher beherrscht werden. Viele Variationen von den Grundstellungen und immer neue Aspekte machen die Stunde interessant. Ein evtl. Zusatz "sanft" bzw. "fordernd" zeigt an, dass der Schwierigkeitsgrad eher noch in Richtung Anfänger bzw. doch schon in Richtung Fortgeschritten geht.
Schwierigkeitsgrad Fortgeschritten:
Noch eine Stufe fordernder ist dieser Schwierigkeitsgrad. Stellungen werden lange gehalten. Die Asanas müssen bekannt sein; daher sollte Erfahrung und entsprechendes Können vorhanden sein. Sonst macht eine Teilnahme weder Sinn noch Spaß.